FledermausFledermaus
 Übertage & Untertage Berichte mit vielen Fotografien


1 1 1 1 1 Rating 4.25 (12 Votes)
Rabensteiner Stollen - Steinkohlen Besucherbergwerk - 4.3 out of 5 based on 12 votes

Rabensteiner Stollen

Steinkohlenbergbau im Harz

 

Informationen | Fotogalerie

Im Ilfelder Becken am Rabenstein wurde bereits 1737 die erste Steinkohle geschürft. Wegen ihrer hervorragenden Brennbarkeit wurde sie im Volksmund auch - feuerfeste Kohle - genannt. Was man wohl nicht viel näher erklären muss. Der Abbau dieser Steinkohle erfolgte in mehreren Etappen bis 1949. Genauer beschrieben waren es 4 Betriebsperioden: Die erste Betriebsperiode  war von 1737 bis 1770 und die zweite Betriebsperiode von 1831 bis 1880 danach kam die Betriebsperiode von 1921 bis 1924 und die letzte Betriebsperiode war dann von 1945 bis 1949. Danach wurde keine Kohle mehr im Bergwerk gefördert. Betriebsende war der 1. Oktober 1949. Die diversen Eingänge des Bergwerkes wurden später dann zu DDR Zeiten verschlossen und verwahrt bis man 1981 das Besucherbergwerk eröffnete. Am Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters wurde das Schaubergwerk 1981 der Gemeinde Ilfeld übergeben. Seit 1990 ist der Förderverein Rabensteiner Stollen e. V. Träger des technischen Denkmals. Seitdem wurden die Öffnungszeiten ausgedehnt und umfangreiche Aufwältigungsarbeiten, die zu einer deutliche Ausdehnung des für untertägige Führungen zur Verfügung stehenden Bereichs führten, durchgeführt.
 

In einer ca. 1-stündigen Führung durch das alte Steinkohlebergwerk erfährt man viel Wissenswertes über die Entstehung des Harzes, Erzlagerstätten, dieses Schaubergwerk und sehen letzte Reste der Steinkohle, Fossilien, ausgekohlte Flöze und Abbaustrecken (Streb). Gezeigt werden neben dem jüngeren Bergbau des 19. und 20. Jahrhunderts vor allem die Spuren der Betriebsperiode des 18. Jahrhunderts.
 

Der Rabensteiner Stollen, die einzige Steinkohlenzeche des Harzes, gibt einen faszinierenden Einblick in die Welt unter Tage. Nach der Erlebniseinfahrt mit dem "Rabenstein-Express" wird gezeigt, wie die Kohle früher einmal abgebaut wurde. Man sieht viele originale Arbeitsstätten, ausgekohlte Flöz Bereiche und Abbaustrecken, die oft nur 60 cm hoch sind. Wenn die druckluftbetriebenen Maschinen zum Einsatz kommen, kann man die unwirtlichen Arbeitsbedingungen unter Tage erahnen. Es wird einen viel im Besucherbergwerk vermittelt und gezeigt. Beeindruckend für jedermann ist wenn einzelne Maschinen angeworfen und demonstriert werden.
 

Zu sehen im großen Freigelände: eine umfangreiche Sammlung von Grubenfahrzeugen und Gerätschaften modernen Bergbaus sowie Rekonstruktionen historischer Bergwerksanlagen. Das Schaubergwerk befindet sich am Bahnhof  "Netzkater" der Harzer Schmalspurbahn.

 

Adresse

BergbauErlebnisWelt Rabensteiner Stollen

OT Netzkater

99768 Ilfeld

Tel. 036331 48153

www.rabensteinerstollen.de

 

Fotogalerie

Foto zum vergrößern anklicken

 

 

 

You have no rights to post comments

Zum Seitenanfang